Wie können KMU Kosten sparen

Eine grosse Herausforderung der Schweizerische KMU ist die laufende Innovation in verschiedener Hinsicht: Produkte- beziehungsweise Dienstleistungsinnovation, Marketinginnovation, laufende interne Verbesserung der Organisation und Prozesse.

Die Krux: Innovation kostet Geld und die Finanzierung in der Schweiz mittels Bankkrediten, staatlicher Fördermassnahmen oder Risikokapital ist nur in sehr bescheidenem Rahmen möglich. Die meisten KMU müssen ihre Innovationen aus dem vorhandenen Eigenkapital respektive eigenen Reserven finanzieren.

Im heutigen wirtschaftlichen Umfeld wird die Finanzierung immer wie schwieriger. KMU sollten heute damit beginnen, Koten zu reduzieren, um damit ihre Innovationskraft zu erhalten und damit das längerfristige Ueberleben zu sichern.

In einer losen Folge möchte ich hier verschiedene Massnahmen diskutieren, die es erlauben, Kosten zu reduzieren und das eingesparte Kapital in innovative Projekte zu investieren. Etliche dieser Massnahmen sind zwar im Umfeld von Grossfirmen gang und gäbe, nicht jedoch im Umfeld der KMU. Ich möchte unter anderem folgende Aspekte diskutieren:

  • Near- und Offshoring
  • Vermehrter Einsatz von Open Source Lösungen beziehungsweise Gratisleistungen, die „im Internet“ bezogen werden können
  • Crowdsourcing
  • Marketing mittels Social Media

Sie sind herzlich eingeladen, hier in diesem Blog zu diskutieren. Registrieren Sie Sich für den Newsletter der Firma adwyse GmbH, um jeweils informiert zu werden, sobald ein neues Thema zur Diskussion gestellt wird.

Mit freundlichen Grüssen

Jürg Wyss

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s