Neue Business Modelle 4 – Online Konferenzen

„Online Konferenzen“ nutzen wir im privaten Bereich häufig, wie z.B. mit Skype, Google Hangouts, usw. Intern setzen Grossfirmen Videoconferencing seit vielen Jahren ein. Im Kundenkontakt und vorallem bei KMU allerdings sind Ansätze, Dienstleistungen online zu erbringen, noch selten. Hier ein paar Beispiele. Wo seht Ihr andere Möglichkeiten?

Ausbildung

Online Kurse gibt es für die unterschiedlichsten Themen. Richtig erstaunt war ich aber, als ich diesen Kurs für Fotografie gesehen habe. Bisher war das aus meiner Sicht nicht unbedingt ein Thema, das man auf Anhieb als geeignet ansehen würde: The Compelling Image.

Medizin

Bei der Behandlung von Tumoren sind Spezialisten vieler Fachrichtungen verlangt. Spitäler arbeiten heute schon mit Videokonferenzen, um Reisekosten zu vermeiden. Aber es geht weiter. LifeSize, eine Tochtergesellschaft der Logitech, bietet zum Beispiel ein System für Telepsychiatrie.

Kandidaten Interviews

Schon verschiedentlich wurde ich früher, oder meine Frau noch heute, zu Erstinterviews am Telefon eingeladen. Warum nur ist es so selten, dass da gleich Videoconferencing eingesetzt wird?

Unternehmensberatung

Accenture hat es seinen Mitarbeitern vermehrt empfohlen. Ich selbst tue es schon seit 2 Jahren und setze bei meiner Beratertätigkeit sehr stark auf Online. Im Verkauf, aber auch bei der Beratung selbst. Wie beispielsweise bei meinem Programm e-StartUp®. Es spart Reisekosten, erlaubt eine zeitlich grössere Flexibilität, schont die Umwelt und senkt die Kosten. Einen kleinen Einblick, wie ich „Online“ nutze, erhaltet Ihr hier:

China – Und das Halbwissen von Journalisten

In einem Artikel im Tages-Anzeiger (Link unten) schreibt die Autorin Manuela Kessler von den vielen Medaillen, die China im Vergleich zu Indien an den Olympischen Spielen in London gewinnt. Dann schreibt sie:

„In keinem anderen Bereich – ausser der öffentlichen Infrastruktur – fällt der Vergleich ähnlich brutal aus“.

 

 

Nun, Frau Kessler, dann haben Sie wohl nicht genügend recherchiert. Betrachten Sie das Bild unten genauer. Es zeigt massive Unterschiede auf. Die Tabelle ist so zu interpretieren (für die erste Zeile):China hat heute eine durchschnittliche Lebenserwartung von 73 Jahren. Indien eine solche von 65 Jahren. Vor 36 Jahren hatte China die gleiche Lebenserwartung, wie heute Indien.


Die Publikation stammt übrigens aus der Zeitung „News of Delhi“ und sagt selbst, dass Indien weit, weit hinter China zurückliegt. Erstellt wurde das Zahlenmaterial vom The Economistbasierend auf unterschiedlichsten Quellen.