Neue Business Modelle 2 – Mass Customization kreativ

Wie besteht man als kleine Kaffehaus-Kette gegen die grossen der Branche: Gegen Starbucks oder McDonalds?

„Let’s Cafe“, eine taiwanesische Kette, macht das mit Mass Customization (Kundenindividuelle Massenproduktion).

Solche Ansätze gibt es viele, oft haben sie jedoch nicht den durchschlagenden Erfolg (beispielsweise MyParfum, das Insolvenz anmeldete und sich gesund schrumpfen musste).

Wie so vieles: Auch Mass Customization muss heute kreativ sein. Schaut selber:

 

Der erste Artikel aus der Serie Geschäftsmodelle befasste sich mit dem Thema 3D-Drucken.

Neue Business Modelle 1 – 3D Printing

Eine neue Serie, wie Enterprise 2.0 Technologie und Social Media die Einführung neuer  Geschäftsmodelle erlauben. Das, was ich Social Business nenne. Heute zum Thema „Schmuck aus dem 3D-Printer“

Schmuck3DDruck

Fashion Designerin Kimberly Ovitz benötigte genau einen Tag, um Modeschmuck für eine Fashion Show zu designen und gleichentags auf dem Onlineshop zum Kauf verfügbar zu machen. Mit 3D-Druck.

Noch wird der Schmuck lokal hergestellt. Aber denken wir weiter:

  • Internationale Distribution? Shops drucken ihren Schmuck gleich selbst aus.
  • Same Day Delivery? Gegen eine Gebühr kann ich den Schmuck gleich auf dem eigenen 3D-Drucker ausdrucken.
  • Customising? Sogar Mass Customising? Ich bestelle nur die Grundform, Farben usw. wähle ich selber.
  • Nur Schmuck? Was ist mit Kaffeetassen? Schreibtisch-Sets? Kunststoffdübel? Brillengestelle mit auswechselbaren Gläsern? Kinderspielzeug?

Was denkt Ihr über solche Business Modelle? Wo seht Ihr Anwendungsmöglichkeiten?

Hier geht’s zu Kimberly Ovitz‘ Webseite mit dem Schmuck: Kimberly Shapeways.

Hier gehts es zum nächsten Artikel über Geschäftsmodelle: Mass Customization kreativ.

 

 

Update 14. Mai 2013

Hier noch ein zwei interessante Links zum Thema Drucken

Disney lässt jeden einen Star Wars Figur sein

Nicht 3D, aber elektronische Komponenten auf Papier

Update 28. Mai 2013 Immer mehr schreiben über Beispiele

Nochmals Schmuck, 3D-gedruckt: The New „Handmade“ Teil 1 und Teil 2