Meine Kunden I – Kleinunternehmer

Einen treuen Kunden, eine kleine Handelsfirma, unterstützte ich wieder mal bei der periodischen Überprüfung seines Geschäftsmodells. Anlass war, dass die Umsätze bei einer Produktgruppe rückläufig waren. Mein Kunde nahm an, dass das der Fall war, weil er für dieses Produkt bei Google Places eine schlechte Kritik eines Kunden hatte, dem er keinen zusätzlichen Rabatt gewähren wollte.

Ich befürchtete einen andern, viel tieferen Grund. Ich führte mit dem Kunden eine SWOT-Analyse durch und tatsächlich, diese ergab, dass der Grund möglicherweise der war, dass Kunden das Produkt mit elektronischen Geräten ersetzen, die mein Klient nicht im Angebot hatte. Eine Rückfrage bei einigen seiner guten Kunden bestätigte dies.  Kein Kunde kam jedoch auf die Idee, das meinem Klienten zu sagen. Sie dachten schlicht nicht daran, da er ja kein solches Produkt im Angebot hatte.

Sofort starteten wir mit einer Kundensegmentierung, trafen Annahmen bezüglich der notwendigen Anforderungen, verifizierten die und evaluierten schlussendlich ein Produkt. Nach weniger als 6 Monaten war das Produkt eingeführt und mein Klient konnte seine Kunden wieder umfassend bedienen und hat gleichzeitig seinen Umsatz erhöht.

Das ist ein Beispiel, wo ein Kunde fast den Zug der Digitalisierung verpasst hätte. Dass er die Bedrohung so schnell beseitigen konnte lag an der Tatsache, dass er ein dokumentiertes Geschäftsmodell hatte.

Chefs einer Kleinfirmen leisten ausserordentliches. Grössere Firmen können sich für die Vorbereitung von Entscheiden teure Spezialisten leisten. Ein Kleinunternehmer ist alleine, muss alleine Entscheide treffen, die ihm schlaflose Nächte bescheren,  muss Kunden betreuen, seine tägliche Arbeit erledigen, kurz, er weiss oftmals nicht, wo ihm der sein Kopf steht.

Der wahre Nutzen eines Business Coaches zeigt sich nicht um fünf vor zwölf. Dann ist es meistens zu spät. Meinen Kunden nütze ich darum viel, weil wir uns gegenseitig kennen und Vertrauen zueinander haben.

Mehr verkaufen – mein neues Geschäftsmodell hilft Dir

Ich fokusiere mein Geschäft noch mehr auf Kleinstfirmen mit weniger als 10 Mitarbeitern und Selbständigerwerbende (zusammen sind das 89,3% aller Unternehmen der Schweiz).

Meine Zielgruppe zeichnet sich aus durch sehr beschränkte Budgets, wenig verfügbare Zeit, aber umfassende Problemstellungen. Die grösste Herausforderung dieser Firmen ist in der Regel der Verkauf und alles, was entfernt mit Verkauf zu tun hat. Das beginnt beim richtigen Geschäftsmodell und endet bei der Betreuung bestehender Kunden.

Weder Seminarien noch Beratung im klassischen Sinn machen in diesem Umfeld Sinn, sehr wohl aber „Hilfe zur Selbsthilfe“, oder anders ausgedrückt „Coaching“. Und da dies alles unter einem grossen Kostendruck stattfinden soll, selbstredend in Form eines „Online Coachings“. Damit erhöhen wir einerseits die zeitliche Flexibilität und senken gleichzeitig die Kosten – durch Vermeidung von teurer Reisezeit.

Ich betreue nur noch 20 Personen gleichzeitig, keine direkten Mitbewerber und jeder bezahlt pauschal 13x 200 CHF (= 2600 CHF) für ein ganzes Jahr. Dafür erhält er soviele Stunden online Coaching, wie er benötigt. Nach einem Jahr kann jeder beschliessen weiterzufahren, jedoch mit einer monatlichen Kündigungsfrist.

Ja, richtig gelesen. Das sind weniger, als ein Verkaufsseminar kostet, jedoch mit entscheidenden Vorteilen. Wir diskutieren konkret Deine Fragen über Dein Geschäft, nicht theoretische Beispiele. Wir diskutieren unter 4 Augen. Das passiert wann und wo Du möchtest. Sogar am Wochenende.

Auch der Verkauf passiert nur noch online. Und statt langwieriger Diskussionen biete ich Dir an, mich einen Monat lang zu testen. Gratis. Beziehungsweise einem absolut freiwilligen Beitrag an meinen Förderverein, mit dem ich junge Leute in Asien im Unternehmertum fördern will.

Du darfst Dir gerne anschauen, welche Erfahrung ich im Verkauf mitbringe. Ich denke, Xing oder Linkedin geben da gut Auskunft. Bald wird meine Webseite wieder online sein. In der Zwischenzeit stehe ich für Fragen zu den möglichen Coaching-Themen oder wie die Zusammenarbeit erfolgt in anderer Form zur Verfügung.

Ich bin mit dem Online Coaching sehr zufrieden. Ich begann mit Jürg mein Geschäftsmodell zu überarbeiten.
Wir erarbeiteten eine wirkungsvolle Value Proposition für erste Marktsegmente.
Meine Aktivitäten im Bereich der „Lead Generation“ trugen Früchte, ich wurde erfolgreicher.
Ich werde weiterhin mit Jürg zusammenarbeiten. Ich kann ihn nur empfehlen. (Marcel von Arx, von Arx Energiesysteme GmbH).

Möchtest Du wie Marcel von Arx mehr verkaufen? Dann kontaktiere mich doch. Ja, je nach Tätigkeitsbereich habe ich noch freie Plätze.

Mail:  juerg.wyss@adwyse.ch Twitter: @juergwyss